Ramen - japanische Nudelsuppe

 

Bei der Zubereitung von Ramen gibt es sehr viele unterschiedliche Arten, unterschiedliche Basisbrühen, Würzbrühen und auch bei der Zugabe der verschiedenen Beilagen sind keine Grenzen gesetzt. Hier zeige ich Euch jetzt eine abgewandelte Variante von mir, die ich sehr lecker finde. Die Basisbrühe koche ich selbst! Die Menge der Brühe entspricht natürlich ganz vielen Portionen. Für 2 Portionen schöpfe ich ca. 550ml dieser Basisbrühe ab. Die restliche Brühe die koche ich in Gläser ein.

 

Wenn Ihr die Eier meines Gerichts zu der Suppe essen möchtet, müsst Ihr diese 30 h vorher zubereiten, da sie eingelegt werden.

Daher bereite ich die Brühe 1 Tag und die Eier 2 Tage vorher zu.

 

Eier für 2-3 Portionen:

  • 3 Eier Größe L
  • 6 EL Sojasauce
  • 6 EL Reisessig
  • 10 EL Wasser
  • 1 kleines Stück Ingwer (1/2 cm) geschält in Scheiben geschnitten
  • wer mag, noch 1-2 Blätter frischen Koriander

 

Für meine Eier habe ich den Koriander weggelassen da mein Sohn diesen nicht so mag :). Hier könnt Ihr nach Eurem Geschmack auch experimentieren mit anderen Gewürzen, Pasten etc. 

 

Zubereitung:

Wasser leicht zum kochen bringen und die Eier für 7,5 Minuten köcheln. Danach sofort in Eiswasser abschrecken und darin abkühlen lassen. Wenn die Eier kühl sind werden sie vorsichtig geschält.  

Sojasauce, Reisessig, Wasser und Ingwer vermengen und in eine kleine Tüte füllen. Eier zugeben, die Tüte zuknoten und für 30h in den Kühlschrank legen. Ab und an wenden.

 

 

 

nach 30h im Kühlschrank sehen die Eier dann so aus:

  

Meine Basisbrühe:

  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Hühnerschenkel
  • 2-3 Schweineknochen zum mitköcheln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten 
  • 1 Wurzelpetersilie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Scheibe (1cm dick) Knollensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Nelke
  • 1 Pimentkorn
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • Kein Salz (wird erst später zugefügt)

 

Vorbereitung:

Zwiebel mit Schale halbieren und die Schnittflächen ohne Öl anbraten bis die Fläche braun ist. Karotten und Wurzelpetersilie in etwas dickere Scheiben schneiden, Lauch in Scheiben schneiden und die Scheibe Knollensellerie in grobe Stücke.

 

Ich bereite die Basisbrühe im Crockpot zu (10h auf Stufe Low). Wenn Ihr keinen Crocki besitzt könnt Ihr dies natürlich auch im Kochtopf zubereiten (hier müsst Ihr ggf. entstehenden Schaum abschöpfen). Meine Brühen an sich köcheln immer bei sehr niedriger Temperatur über viele Stunden. 

 

Das ganze Suppengemüse in den Crockpot geben, Zwiebel dazu, Suppenhuhn, Schenkel und die Schweineknochen zugeben und mit Wasser auffüllen bis das Huhn bedeckt ist. Nelke, Piment, Lorbeer und Pfeffer zugeben und auf Stufe Low für 10h simmern. Die Brühe durch ein Passiertuch laufen lassen.

 

Ich verwende den Crock-Pot Schongarer Original 5,7l. Wenn Ihr die Brühe im Kochtopf zubereitet achtet auf eine niedrige Temperatur! Die Temperatur in einem Schongarer beträgt ca. 90 Grad (Stufe Low), diese erreicht sie aber erst später.

 

Ich gebe Salz erst später zu, weil vorher noch die Würzbrühe zukommt!

 

Für 2 Portionen Ramen benötige ich 550ml dieser Basisbrühe!

  

Würzbrühe für 2 Portionen:

  • 6 EL Sojasauce
  • 2 EL Mirin
  • 2 Knoblauchzehen (schälen und halbieren)
  • 1 Stück (ca. 15g) Ingwer geschält, in grobe Stücke schneiden
  • 4 EL Wasser
  • 1 TL Curry (ich habe hier Curry Englisch von Ankerkraut verwendet)
  • Salz/Pfeffer

 

Einen Kochtopf mit allen Zutaten füllen und bei mittlerer Hitze für 5 min leicht köcheln (Das untere Bild zeigt die Würzbrühe). Anschließend  550 ml der Basisbrühe zugeben und alles zusammen für nochmals 15 min köcheln lassen und nun mit Salz/Pfeffer würzen. 

Anschließend den Knoblauch und Ingwer mit einer Siebkelle entfernen. Nun ist meine verwendete Brühe für die Ramen fertig.

 

  

Bei meiner Suppe verwendete Beilagen für 2 Portionen:

  • 4 Röschen Brokkoli
  • 2 EL Mais
  • 4 Champignons
  • 4 Minikarotten (oder 1 normale)
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 4 Scheiben Zucchini (1cm breit)
  • 100g-120g Ramen Nudeln 
  • Die eingelegten Eier aus dem Kühlschrank

 

 

Vorbereitung / Zubereitung:
Die Karotten und die Zucchinischeiben in Stückchen schneiden (z.B. Würfel 1cm). Die Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden. Das Gemüse habe ich in etwas Salzwasser blanchiert, d.h. das Gemüse wird 2-3 min. in kochendes Salzwasser getaucht und anschließend im Eiswasser abgeschreckt. Die Champignons habe ich je geviertelt und kurz in der heissen fertigen Basis-Würzbrühe ziehen lassen. Die Eier einfach halbieren und später auf das Gericht geben. 
Die Ramennudeln nach Packungsanweisung zubereiten!

 

 

Als Fleischbeilage mag ich bei dieser Suppe gerne ein paniertes Fleisch was einfach ein wenig Knusper ins Spiel bringt. Ich habe Hühnerinnenfilets mit Mehl, Ei und Pankomehl paniert, in heißem Öl bei 160 Grad kurz frittiert und im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad kurz ziehen lassen. Für zwei Portionen habe ich 4 Hühnerinnefilets verwendet. Natürlich könnt Ihr alle möglichen Fleischsorten und Varianten ausprobieren.

 

Beim Anrichten gehe ich wie folgt vor:

 

Ich bereite die Beilagen alle zu und gebe sie in die Schale, dann fülle ich das Ganze mit heißer Brühe auf (Basis + Würzbrühe gemischt) und gebe das Fleisch und das Ei obenauf. Probiert einfach vieles aus mit verschiedenen Brühen, Nudelarten, Fleischarten und Gemüse :) Zu dem Thema Ramen gibt es auch ganz tolle Bücher zu kaufen.